Sprungnavigation

Direkt zum Inhalt, zur Servicenavigation, zur Hauptnavigation

Servicenavigation

Headerbild

Hauptnavigation

Nagelplattenbinderkonstruktionen

Die Nagelplattenbauweise erschließt dem nachwachsenden Rohstoff Holz Einsatzgebiete, die sonst Bauweisen vorbehalten
sind, die einen erheblich höheren Energieaufwand bei Fertigung, Verarbeitung und Montage erfordern.

Je nach Anforderung können die Nagelplattenbinder individuell konstruiert werden.



Beim einfachen Satteldachbinder, der hauptsächlich im Hallenbau und in der Landwirtschaft seine Anwendung findet, sind Spannweiten bis zu 35,00 m freitragend möglich.


Ein typischer Satteldachbinder für Supermärkte.


Pultdachbinder werden meist für Anbauten und Stallgebäude verwendet.


Pultdachbinder mit Anfangshöhe.


Der Trapezbinder wird hauptsächlich bei Walmdächern zur Ausbildung der Walme eingesetzt.


Wenn eine größere Raumhöhe benötigt wird, können Scherenbinder eingesetzt werden.


Scherenbinder mit teilweise waagerechtem Untergurt.


Studiobinder mit Deckenbalken für den Wohnungsbau. Dach und Decke sind ein Element und werden auf den Ringbalken montiert. Voraussetzung ist mindestens eine tragende Innenwand.


Eine Dachkonstruktion aus Studiobindern auf einer Massivdecke (entspricht dem üblichen Kehlbalkendach). Vorteile: Es sind keine tragenden Innenwände erforderlich. Das kostenintensive Stahlbetonwiderlager kann entfallen.


Der Parallelbinder wird zur Aussteifung der Dachkonstruktion in der Obergurtebene eingesetzt.


Bogenbinder können individuell nach Erfordernis gestaltet werden. Dies kann beispielsweise als Tonnendach oder als Schalungsbinder geschehen.


Der Schalungsbinder wird hauptsächlich für den Brückenbau hergestellt.